Tipps zur Website Optimierung

Website Optimierung ist ein wesentlicher Bestandteil von Webentwicklung. Es gibt gute Gründe, das besondere Augenmerk auf die Optimierung einer Webseite zu legen. Der erste Eindruck ist entscheidend – lassen Sie die Besucher Ihrer Website nicht auf die Inhalte warten.

Zwei wesentliche Faktoren sind es, aufgrund derer Sie sich über die Website Optimierung Gedanken machen sollten:

  • Außergewöhnliches Benutzererlebnis: Ihre Kunden erwarten ein blitzschnelles Laden Ihrer Website. In der Tat wirkt sich eine langsame Web-Anwendung auf Ihr Endergebnis aus. 47 % der Anwender erwarten, dass eine Webseite innerhalb von 2 Sekunden oder sogar noch weniger geladen wird.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) : Die Geschwindigkeit einer Website hat Einfluss darauf, wie Googles Ranking-Algorithmus Sie einstufen wird. Möglicherweise wird Ihre Website in dem Land, in dem Ihr Server steht, schnell geladen. Aber was ist mit anderen Ländern? Eine weltweit schnell ladende Website ist wichtig, um sich überall an der Spitze der Bewertungen wiederzufinden und nicht mit einer langsam ladenden Web-Anwendung abgestraft zu werden.
Website Optimierung

Dateien verkleinern

Verkleinerte JavaScript- und CSS-Dateien werden schneller geladen und haben so eine positive Auswirkung auf die Webseiten Optimierung. Automatisierte Task-Systeme unterscheiden hier zwischen JS- und CSS-Dateien. Daher benötigt jeder Task ihr eigenes Plug-in.

Minify Plugins für automatisierte Task-Systeme

Optimieren Sie Ihre Webseite mit KeyCDN.

Bilder komprimieren

Der größte Teil der Nutzlast einer Website besteht aus Bildern. Die Vorteile optimierter Bilder können sich auf die Webseiten Optimierung enorm positiv auswirken. Die durchschnittliche Bildgröße stieg im Jahr 2014 um mehr als 21 %. Um die Komprimierung von Bildern kommen Sie auf dem Weg zu schnellen Websites also nicht herum.

Nutzen Sie, wann immer möglich, Bilder im PNG-Format, da mit PNG eine verlustfreie Komprimierung möglich ist. Denken Sie daran, dass Sie bei einer JPEG-Komprimierung immer einen gewissen Verlust in Kauf nehmen müssen. Allerdings ist für Fotos der Einsatz von JPG empfehlenswert. Legen Sie des Weiteren die Breite und Höhe eines Bildes fest, um so ein schnelleres Rendering zu ermöglichen.

    Online-Tools

  • optimus.io powered by KeyCDN
  • TinyPNG
  • Kraken.io
  • JPEGmini (App verfügbar für OSX, iOS, Windows)

Webseiten Optimierung mit CDNs

Sie senken die Latenzzeiten und erhöhen den Datendurchsatz, wenn Sie die Daten den Besuchern "näherbringen". Genau das ist das Grundprinzip eines Content Delivery Networks. KeyCDN setzt extrem optimierte Edge-Server ein, welche strategisch positioniert sind, um die Übermittlung Ihrer Inhalte zu beschleunigen. Diese Optimierung liefert dann die besten Ergebnisse, wenn Sie über ein weltweites Publikum verfügen. Wichtig ist der Einsatz von Funktionen wie Origin Shield, SPDY, GZIP-Komprimierung, welche die Downloadgeschwindigkeit Ihrer Daten weiter optimieren können. OCSP-Stapling verbessert bei Einsatz von HTTPS ebenfalls das einleitende SSL-Handshaking zwischen dem Edge-Server und Ihren Besuchern.

Sinnvolle TTLs festlegen

Die Bedeutung des Browser-Caches für sich selten ändernde Daten sollte für die Website Optimierung nicht unterschätzt werden. In solchen Fällen wird ein maximaler TTL von 7 Tagen empfohlen.

Vermeiden Sie Redirects

Vermeiden Sie Redirects (Umleitungen), wann immer möglich da es negative Auswirkungen auf die Website Optimierung hat. Umleitungen resultieren in steigenden Übertragungszeiten (Round Trip Times – RTT) und verdoppeln daher schnell die für das Laden des ersten HTLM-Dokuments benötigte Zeit, noch bevor der Browser mit dem Laden der übrigen Daten beginnen kann.

DNS Optimierung

Die bereits aufgelösten Domain-Namen vorab zu laden (Prefetch) ist eine gute Lösung bezüglich Webseiten Optimierung. Ein weiterer, wichtiger Aspekt für die Website Optimierung ist ein höherer TTL-Wert für Ihre URL (z. B. der Speicherort Ihrer Daten). Für eine Auflösung werden die DNS-Einträge zwischengespeichert, sodass DNS-Abfragen deutlich schneller beantwortet werden, da bei einem Datensatz im DNS-Cache zusätzliche DNS-Anfragen entfallen. Wir empfehlen, den TTL-Wert auf mindestens 3600 Sekunden, wenn nicht gar auf einen ganzen Tag (86400 Sekunden) zu setzen.

Schnellere Ladezeit heisst zufriedene Kunden.